• Versandkosten (D) - 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand immer mittwochs
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de
  • Versandkosten (D) - 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand immer mittwochs
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de

BVSS (Hrsg.): Das WWW des Stotterns (DVD)

9,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

BVSS (Hrsg.)

Das WWW des Stotterns (DVD)

Ein Interviewfilm mit Stotterexperten

Demosthenes-Verlag, Köln 2011, DVD Video, 80 Minuten

Normalpreis: 9,50 € | BVSS-Mitglieder: 7,50 €
Preis = Schutzgebühr

ISBN 978-3-921897-65-2

BVSS (Hrsg.)

Das WWW des Stotterns (DVD)

Ein Interviewfilm mit Stotterexperten

Demosthenes Verlag, Köln 2011, DVD Video, 80 Minuten

Normalpreis: 9,50 € | BVSS-Mitglieder: 7,50 €
Preis = Schutzgebühr

ISBN 978-3-921897-65-2

Zehn Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und mit unterschiedlichen Ansätzen äußern sich zum Thema Stottern. Der Interviewfilm gibt aus Expertensicht Antworten auf die drei Fragen:
- Was ist Stottern?
- Was sind die Ursachen?
- Welche Hilfen gibt es?

Entsprechend dieser Fragen ist der Film im DVD-Menü in drei eigenständige Teile gegliedert. Der Film richtet sich an Betroffene, Therapeuten, Angehörige und Interessierte. Er eignet sich für Aufklärungs- und Infoveranstaltungen, Unterrichtsstunden in der Schule oder für Interessierte, die einfach mehr über das Thema Stottern erfahren möchten.

Interviewausschnitte mit: Prof. Dr. Jürgen Benecken, Dipl. Psychologe; Prof. Dr. Harald Euler, Evolutionspsychologe; Dr. Stephan Marks, Sozialwissenschaftler und Supervisor; Dr. Ulrich Natke, Stotterforscher und Verleger; Prof. Dr. Katrin Neumann, Fachärztin für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen; Peter Schneider, Lehrlogopäde; Prof. Dr. Martin Sommer, Oberarzt, Klinische Neurophysiologie; Andreas Starke, Logopäde; Prof. Dr. Wolfgang Wendlandt, Dipl. Psychologe und Stottertherapeut; Hartmut Zückner, Lehrlogopäde.

Zusätzliche Produktinformationen

Inhalt
Inhalt Interviews mit: Prof. Dr. Jürgen Benecken Dipl. Psychologe Prof. Dr. Harald Euler Evolutionspsychologe Dr. Stephan Marks Sozialwissenschaftler und Supervisor Dr. Ulrich Natke Stotterforscher und Verleger Prof. Dr. Katrin Neumann Fachärztin für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen Peter Schneider Lehrlogopäde Prof. Dr. Martin Sommer Oberarzt, Klinische Neurophysiologie Andreas Starke Logopäde Prof. Dr. Wolfgang Wendlandt Dipl. Psychologe und Stottertherapeut Hartmut Zückner Lehrlogopäde
Einleitung
Einleitung „Das Problem ist, dass eine Theorie immer nur einen Teil der Wirklichkeit wiedergeben kann und eine bestimmte Methode, die auf einer Theorie aufbaut, auch immer nur für einen Teil der Stotternden relevant ist ... ... In diesem Sinne ist es wichtig, nicht nur Methoden in der Therapie zu vermitteln in denen das Sprechen verändert oder das Stottern verflüssigt wird, sondern in denen die Art der Bezugnahme zum Anderen verflüssigt wird.“ Wolfgang Wendlandt
Autoren
Autoren Prof. Dr. Jürgen Benecken Dipl. Psychologe Prof. Dr. Harald Euler Evolutionspsychologe Dr. Stephan Marks Sozialwissenschaftler und Supervisor Dr. Ulrich Natke Stotterforscher und Verleger Prof. Dr. Katrin Neumann Fachärztin für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen Peter Schneider Lehrlogopäde Prof. Dr. Martin Sommer Oberarzt, Klinische Neurophysiologie Andreas Starke Logopäde Prof. Dr. Wolfgang Wendlandt Dipl. Psychologe und Stottertherapeut Hartmut Zückner Lehrlogopäde
Rezensionen
Rezensionen und Meinungen Wie viele Bücher von Wissenschaftlern, Spezialisten, Therapeuten müsste man lesen, um auf den Informationsgehalt dieses Films zu kommen!?! Ich fühle mich im allerbesten Sinne belehrt - gerade durch die großen Vielfalt der Interviewten, denn auf all die Fragen gibt es ja nicht DIE Antwort, sondern ein schillerndes Kaleisdoskop, in dem es sich zurechtzufinden gilt. Fundiert, spannend, sehr sehr anregend. ...Der Film müsste wirklich in jede Selbsthilfegruppe - mehr Gesprächsstoff kann man sich ja kaum vorstellen. Gerd Riese, Witten --------------------------------------------------------------------- aus: Forum Logopädie Heft 5, September 2012 ... Der Interviewfilm ist in drei Kategorien mit klaren Fragestellungen eingeteilt. Die Interviewer stellen jedoch keine direkten Fragen, was zunächst etwas ungewöhnlich erscheint, sondern lassen die Aussagen der Personen für sich stehen. Der Film eignet sich auch zum Einsatz im Unterricht, für Infoveranstaltungen und in Auszügen für Elternberatungen und Patientengespräche. ... Ursula Koll, Freiburg --------------------------------------------------------------------- aus: Sprache – Stimme – Gehör, März 2012 Georg Thieme Verlag, Stuttgart, www.thieme.de ... Aus den Erklärungen der Experten zu Hilfen bezüglich des Stotterns wird deutlich, dass es kein Konzept gibt, das für jeden Stotternden passt, sondern dass nur eine individuelle Herangehensweise erfolgversprechend sein kann. ... Für Neueinsteiger beim Thema Stottern bietet dieser Film einen großen Erkenntnisgewinn. Aber auch „alte Hasen“ können meines Erachtens durch diesen Beitrag dazu angeregt werden, sich mit den eigenen Überzeugungen und Vorgehensweisen kritisch auseinanderzusetzen. Prädikat: Sehenswert! Birte Ripken, Hannover --------------------------------------------------------------------- aus: Der Kieselstein, Februar 2012 Der Film „Das WWW des Stotterns“, den der BVSS kürzlich auf DVD herausgegeben hat, ist ein ungewöhnliches Produkt. Auf 80 Minuten ist nichts anderes zu sehen als Ausschnitte aus Interviews mit Stotterexperten. Man könnte sagen: völlig unfilmisch, ein Sakrileg. Doch was auch immer der Grund für diese radikale Form gewesen sein mag, der Film besitzt gerade darin seine beeindruckende Stärke. Manchmal ist es von Vorteil, wenn man sich im Produktionsprozess eines Filmes dem Zwang zum Bild nicht unterwirft, sondern sich auf das Wesentliche beschränkt, in diesem Fall auf die Aussagen von Experten, um ihnen ohne Ablenkung beim Reden zuzusehen und zuhören. All zu oft werden in Dokumentarfilmen und Pseudoreportagen Bilder gequält Bilder bemüht, die völlig nichts sagend und austauschbar sind. Für alte BVSS-Stotterer mag ein reiner Interviewfilm mit bekannten Stotter-Experten wie Schnee von Gestern wirken. Auf mich nicht. Im Gegenteil. Mir, der ich mich erst im Rentenalter mit meinem Stottern beschäftige, verschafft dieser Film mit einem Schlag einen umfangreichen Überblick über die Gedankenwelt interessanter, nur vom Hörensagen bekannter Stotterexperten. ...Keiner der Experten erhebt den Anspruch, seine Weisheit sei die einzig wahre. Alle tragen ihre Gedankengänge als Annahmen vor. Herausgekommen ist eine gemischte Palette, die zusammen einen ausgezeichneten Eindruck vermitteln, was man über Stottern zur Zeit weiß und auch, was nicht. ... Henning Burk, Frankfurt (TV-Journalist, Autor)
Filme & Lesungen
Filmausschnitte Peter Schneider: Verstecktes Stottern Prof. Dr. Jürgen Benecken: Die Irrelevanzregel von Erving Goffman (Stottern und Stigma) Wolfgang Wendlandt: Akzeptanz des Stotterns