• Versandkosten (D) - 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand immer mittwochs
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de
  • Versandkosten (D) - 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand immer mittwochs
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de

Stottern & Selbsthilfe NRW (Hrsg.): Stottern im Leben – Leben mit Stottern (DVD)

ab 5,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

Stottern & Selbsthilfe NRW e.V. (Hrsg.)

Stottern im Leben – Leben mit Stottern

Erfahrungsberichte Stotternder in Interviews, Kurzfilmen und Reportagen

Demosthenes Verlag, Köln, 2016
DVD 114 Min. plus Bonusmaterial ca. 28 Min.

Normalpreis: 8,50 € | BVSS-Mitglieder: 5,50 €
Preis = Schutzgebühr

ISBN 978-3-921897-83-6


Wie geht der Partner bzw. die Partnerin mit meinem Stottern um? Ist es manchmal peinlich wenn ich z. B. beim Bestellen im Café lange Blocks habe? Welche Rolle hat das Stottern beim Kennenlernen gespielt? Wie ist es im Streit? Mit dem Thema „Stottern in Beziehungen“ setzt sich die SHG Dortmund in Form von Interviews und Kurzfilmen auseinander. Andere Themen auf dieser DVD sind die „Nachhaltigkeit von Stottertherapien“ und das Verhältnis von „Therapie und Selbsthilfe“. Ein Besuch in den Flow-Sprechgruppen Erfurt und Augsburg zeigt, wie dort gearbeitet wird und ob es Unterschiede zur traditionellen Selbsthilfe gibt.

- Im alltäglichen Leben eines Stotternden ist nichts alltäglich. -


>> BLICK ins BUCH <<


DVD-Inhalte

Stottern in Beziehungen (42 Min.)
Stotterer-Selbsthilfe Dortmund
Das „Stottern in Beziehungen“ ist in der Stotterer-Selbsthilfe bislang wenig aufbereitet worden. Dies ändert die Selbsthilfe Dortmund hier in Form von Interviews und inszenierten Spielszenen.
Neben Betroffenen kommen auch Nicht-Stotternde wie Freund und Freundin, Lebensgefährtin und Tochter zu Wort. Es geht zum Beispiel um Erfahrungen mit Eltern, Beziehungspartnern und Freunden. Oder um Fragen wie: Was bedeutet Stottern für die Partnerwahl? Outet man sich schon beim ersten Date? Wie wirkt das Stottern auf den Anderen?

Zur Nachhaltigkeit von Stottertherapien (27 Min.)
Am Beispiel der Bonner Stottertherapie und VIER MAL FÜNF Intensive Intervalltherapie Stottern
In Interviews berichten vier Stotternde von ihren Therapie-Erfahrungen, von ihren Rückfällen und von der Nachsorge. Mit welchen Erwartungen sind sie in die Therapie gegangen? Inwieweit haben sich die Erwartungen unmittelbar nach Therapieende beziehungsweise im Rückblick nach ein bis zwei Jahren erfüllt? Kurze Porträts der Interviewten geben Einblicke in ihre 'Stotterbiografien'.

Therapie und Selbsthilfe (23 Min.)
Drei unterschiedliche Wege
Zwischen Stottertherapeuten und Mitgliedern der Selbsthilfe gab es in der Vergangenheit häufig Vorbehalte. In der Selbsthilfe zweifelte man an der Effektivität von Therapien. Die Konzepte erschienen veraltet und waren einzig auf Sprechtechniken fokussiert. Andererseits glaubten viele Stottertherapeuten, die Selbsthilfe sei zu unprofessionell. Heute arbeiten Therapie und Selbsthilfe zusammen und profitieren voneinander.
Drei Stotternde, die auf unterschiedliche Weise und zu unterschiedlichen Zeiten in die Stotterer-Selbsthilfe gekommen sind, äußern sich zu dem Thema.

FLOW – Die junge Sprechgruppe (16 Min.)
Besuche in den Flow-Gruppen Erfurt und Augsburg
2011 wurde das Projekt „Generationenwechsel“ in der Stotterer-Selbsthilfe gestartet. Junge Betroffene schätzen den Austausch unter Gleichaltrigen und fühlen sich in bestehenden Selbsthilfegruppen mit vorwiegend älteren Teilnehmern oft nicht wohl. Sie möchten ihren eigenen Weg finden und ihn möglichst unabhängig von der klassischen Selbsthilfe gehen.
Der Film zeigt Ausschnitte der Gruppentreffen in Erfurt und Augsburg. Mitglieder der beiden Flow-Gruppen äußern sich zu den Themen „Stottern“, „traditionelle Stotterer-Selbsthilfe“ und „Flow-Sprechgruppen“.

Bonusmaterial

Interviews mit Betroffenen und Experten zu den Themen:

Klaus Vogelsänger (Fachberater von Selbsthilfe-Kontaktstellen und Selbsthilfe-Verbänden)
„Das Feuer in der Selbsthilfe entfachen.“ (7‘47 Min.)

Peter Otto (Gründungsmitglied der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe)
„Was hält uns gesund?“ (6‘38 Min.)

Franziska Anna Leers (Sozialarbeiterin im Verein Junge Selbsthilfe Berlin)
„Ich schaue über den Tellerrand hinaus.“ (7‘00 Min.)

Patrick (Mitglied in einer Flow-Gruppe)
„Die Gründung der FLOW-Gruppen war notwendig.“ (3‘32 Min.)

Martin Seefeld (Mitglied in einer Flow-Gruppe)
„Früher waren viele meiner Fähigkeiten total blockiert.“ (1‘05 Min.)

Martin Seefeld (Mitglied in einer Flow-Gruppe)
„Ich habe mein Stottern wunderbar in der Hand.“ (2‘58 Min.)

Juliane Axt (Logopädin)
„Der Austausch in der Selbsthilfe-Gruppe ist auch für mich als Therapeutin wichtig.“ (4‘50 Min.)


Autoren

Gesamtkonzept und Projektdurchführung: Rudolf Gier und Michael Kofort

Kamera: Rudolf Gier, Michael Kofort, Noah Kofort

Fachliche Beratung: Holger Prüß und Gertrud Banning

Beteiligte Selbsthilfegruppen: Dortmund, Kleve, Münster, Erfurt, Augsburg


Rezensionen und Meinungen

Ich habe mir die DVD schon komplett angeschaut und finde sie ganz großartig! Alle Film sind sehenswert, besonders der Film über Stottern in Beziehungen mit den vielen Spielszenen hat mir super gefallen. Herzlichen Glückwunsch an Eure sympathischen Protagonisten, Interviewpartner und alle sonstigen Beteiligten! Hoffentlich findet die DVD eine weite Verbreitung.

Jannis, Bonn

aus: logoTHEMA – Fachzeitschrift des Berufsverbandes logopädieaustria, 15. Jahrgang 1/2018

… Diese DVD ist für stotternde Jugendliche und Erwachsene zu empfehlen, da sie Perspektiven zeigt, wie man sein Stottern mit Hilfe des Nicht-Vermeide-Ansatzes bewältigen kann und wie man selbstbewusst sowohl mit seinem Reststottern als auch mit Rückfällen umgehen kann. TherapeutInnen, die ins Thema Stottern einsteigen, profitieren, da sie einen guten Einblick in die bunte Vielfalt an Lebensentwürfen, Persönlichkeiten und individuellen Einstellungen zum Stottern bekommen. Aber auch erfahrene LogopädInnen können von den ausgesprochen authentischen Erfahrungsberichten profitieren und die DVD z.B. gezielt in der Therapie einsetzen.

Ursula Zörfus, Logopädin

aus: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, Mai - Juni 2018 Nr. 5 - 6, Kategorie: Behinderung im Film

Die DVD zeigt in verschiedenen Kapiteln und Abschnitten, Erfahrungsberichte von Menschen mit einer Störung des Redeflusses. Wie geht der Partner bzw. die Partnerin mit meinem Stottern um? Ist es manchmal peinlich, wenn ich zum Beispiel beim Bestellen im Cafe lange Blockaden habe? Welche Rolle hat das Stottern beim Kennenlernen gespielt? Wie ist es im Streit? Mit Stottern in Beziehungen setzt sich die Stotterer-Selbsthilfegruppe Dortmund in Form von Interviews und Kurzfilmen auseinander.
Andere Themen auf dieser DVD sind die „Nachhaltigkeit“ von Stottertherapien und das Verhältnis von „Therapie und Selbsthilfe“. Besuche in den Flow-Sprechgruppen Erfurt und Augsburg zeigen, wie dort gearbeitet wird und ob es Unterschiede zur traditionellen Selbsthilfe gibt.