• Versandkosten (D) 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand innerhalt von 4 Werktagen
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de
  • Versandkosten (D) 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand innerhalt von 4 Werktagen
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de

Oskar Hausdörfer: Durch Nacht zum Licht!

ab 10,10 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

Oskar Hausdörfer

Durch Nacht zum Licht!

Des Stotterers bester Freund

Demosthenes Verlag, Köln 1994, 2. Auflage, 144 Seiten

Normalpreis: 11,70 € | BVSS-Mitglieder: 10,10 €

ISBN 978-3-921897-03-4

Ein auch heute noch häufig genutzter Ansatz zur Arbeit am Stottern. „Warum habe ich Angst und Störungen beim Sprechen, obwohl meine Sprachorgane gesund sind?" Im Vergleich zwischen Sprechen und Singen zeigt Oskar Hausdörfer den Weg zum ‚Tönen’. Beim Sprechen tönen und das Tönen hören, ermöglicht die Konzentration auf die Sprachmelodie und damit die Abkehr von der Angst zu sprechen.


>> BLICK ins BUCH <<


Autor

Hugo Heinrich Oskar Hausdörfer wurde 1864 in Scheibenberg/Sächsisches Erzgebirge geboren. Bis zu seinem 20. Lebensjahr war er als sehr schwerer Stotterer bekannt. Er nahm an mehreren Therapien teil, jedoch ohne jeden Erfolg. Als er merkte, dass ein anderer ihm nicht helfen konnte, versuchte er selbst Mittel und Wege zur Beseitigung seines Stotterns zu finden. Dies gelang ihm nach langem Grübeln und Forschen. Nach seiner eigenen Heilung wurde er Sprachlehrers und gründete 1895 eine Sprechlehranstalt. Oskar Hausdörfer starb am 12. Dez. im Alter von 87 Jahren in Bad Godesberg.


Rezensionen und Meinungen

aus: Der Kieselstein, Februar 2003

Das bei der Bundesvereinigung erhältliche Buch ist eine Wiedergabe der vierten Auflage von 1933. Es ist in der Art geschrieben, wie Hausdörfer den Schülern seit 1895 Vorträge an seinem Sprechlehrinstitut gehalten hat.
Die Hausdörfer-Lehre ist meiner Meinung nach einzigartig, weil sie eine stabile Grundlage bietet und natürliches Sprechen für jeden Stotterer ermöglicht.

Arno Markmann

aus: Der Kieselstein, Januar 1997

In Hausdörfers Buch stehen viele Geheimnisse, die entdeckt werden wollen. Ein Buch für Menschen, die bereit sind, ihr Sprechen – und einiges mehr – zu verändern.

Gerhard Schmidt

aus: Der Kieselstein, Oktober 1984

Lesenswert wird das Buch von Hausdörfer, indem er von sich schreibt. Hausdörfer beschreibt sich selbst als starken Stotterer, der alles mögliche versucht hat, was die herkömmlichen Methoden seiner Zeit zu bieten hatten.

Harald Strätz