• Versandkosten (D) - 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand immer mittwochs
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de
  • Versandkosten (D) - 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand immer mittwochs
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de

Kerstin Weikert: Stottern - Belastung und Bewältigung im Lebenslauf

ab 15,20 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

Kerstin Weikert

Stottern
Belastung und Bewältigung im Lebenslauf

Demosthenes Verlag, Köln 1996, 200 Seiten

Normalpreis: 17,80 € | BVSS-Mitglieder: 15,20 €

ISBN 978-3-921897-32-4

Stottern wird von vielen Betroffenen als eine große Belastung empfunden, die Einfluss auf das Wohlbefinden und die Lebensgestaltung nehmen kann. Im vorliegenden Buch werden Erkenntnisse der Bewältigungsforschung mit Erkenntnissen zum Stottern verknüpft. Die Autorin zeigt anhand von ausführlichen Einzelfallbeschreibungen, zu welcher Belastung das Stottern biografisch werden kann und mit welchen Bewältigungsstrategien die Betroffenen reagieren.
Das Buch ist gleichermaßen für Fachleute wie für Betroffene geeignet. Es kann helfen, das Stottern sowie die Probleme, die daraus für das Leben des Einzelnen entstehen können, besser zu verstehen.



>> BLICK ins BUCH <<


Autorin

Dr. Kerstin Weikert ist akademische Sprachtherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Sie war von 1990 bis 2004 an der Heilpädagogischen Fakultät der Universität zu Köln sowie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg in Lehre, Forschung und Therapiepraxis tätig. In dieser Zeit hat sie sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Stottern beschäftigt und Forschungs- und Therapieprojekte geleitet. Seit 2005 ist sie hauptberuflich in einer eigenen sprachtherapeutischen Praxis in Gummersbach tätig.
www.sprachtherapie-gummersbach.de


Rezensionen und Meinungen

aus: Sprache – Stimme – Gehör, 21/1997

Dieses Buch bietet sowohl für stottererfahrene Therapeuten als auch für Berufsanfänger einen guten Zugang zur Beschäftigung mit dem Stottern und den damit einhergehenden Bewältigungsprozessen. Besonders durch die einfühlsam dargestellten Einzelfallanalysen wird die Auseinandersetzung der Betroffenen mit ihrem Stottern unmittelbar erlebbar.

Antje Tontsch

aus: VBL-Bulletin, April 1998

Sie beschäftigt sich ausschließlich mit stotternden Erwachsenen und deren Krankheitsverarbeitungen sowie Anpassungsleistungen. Gerade wegen dieser Schwerpunktarbeit kann ich das Buch sehr empfehlen.

Alexander Zimmermannntsch

aus: Die Sprachheilarbeit, April 1997

Eine eindrucksvolle Dokumentation der Bedeutung, die Stottern im Leben eines Menschen einnehmen kann.

Stephan Baumgärtner

aus: Der Sprachheilpädagoge, März 1998

Da das Buch die Veröffentlichung einer Dissertation darstellt, gibt es auch einen wissenschaftlichen Teil, der die zugrundeliegende Untersuchung beschreibt. Am ende wird anhand von Fallbeispielen versucht die Probleme stotternder Menschen zu konkretisieren. Das Buch eignet sich sowohl für die Vertiefung in die Problematik, als auch um sich in dieses Gebiet einzulesen.

Michael Gräven

aus: Logopädie (Zürich), April 1998

Das Buch ist sowohl für Fachleute wie für Betroffene gedacht und bestens geeignet! Die klare sprachliche Fassung des theoretischen Hintergrundes und die einfühlsamen Fall-Beschreibungen bringen beiden sicher Gewinn. Ich verspreche mir von der Verwendung der dargestellten Stotter-Lebensläufe als „therapeutische Geschichten“ in der Therapie mit Jugendlichen weitreichende therapeutische Wirkungen.

Karin Stalder