• Versandkosten (D) 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand innerhalt von 4 Werktagen
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de
  • Versandkosten (D) 3,50 € - frei ab 50 €
  • Versandkosten (EU) 10 € - frei ab 100 €
  • Versand innerhalt von 4 Werktagen
  • Zahlung per Rechnung
  • vertrieb@bvss.de

BVSS (Hrsg.): Mein Kind stottert – was nun?

ab 9,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

BVSS (Hrsg.)

Mein Kind stottert – was nun?

Ein Ratgeber für Eltern

Demosthenes Verlag, Köln, 2010, 120 Seiten

Normalpreis: 12,50 € | BVSS-Mitglieder: 9,50 €
Preis = Schutzgebühr

ISBN 978-3-921897-56-0


Was ist Stottern? Wie kann ich meinem Kind helfen? Wann ist professionelle Hilfe gefragt? Was für Therapieformen werden angeboten?
Antworten auf genau diese Fragen gibt der Ratgeber „Mein Kind stottert – was nun?“ Er ist damit ein wertvoller Begleiter für Mütter, Väter und ErzieherInnen. Basierend auf der langjährigen Beratungserfahrung der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e. V. zeichnet sich der Elternratgeber durch seine Praxisnähe aus. Erfahrene ExpertInnen geben konkrete Tipps und stärken die Handlungskompetenz der LeseIinnen im Umgang mit stotternden Kindern.


>> BLICK ins BUCH <<


Autoren

Bettina Helten ist examinierte Krankenpflegerin und staatlich geprüfte Logopädin. Seit 2000 hat sie in einer Göttinger Praxis den Schwerpunkt Stottertherapien ausgebaut. Sie ist außerdem bei der Onlinefachberatung im Internetforum der BVSS aktiv.

Bettina Schneidegger ist Dipl.-Pädagogin (Sprachtherapeutin) und arbeitet seit 1987 als Sprachtherapeutin. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Therapie mit Stotternden, insbesondere mit stotternden Vorschulkindern. Seit 1994 hält sie in Zusammenarbeit mit der BVSS Vorträge und Fortbildungen zur Therapie bei stotternden Vorschulkindern und seit 2004 Elternseminare für Eltern stotternder Kinder.

Angelika Schindler ist zertifizierte Stottertherapeutin ivs (akademische Sprach- und LRS-Therapeutin dbs). Sie arbeitete mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Heilpädagogische Psychologie der Sprachbehinderten der Universität zu Köln. Seit 1995 ist sie hauptberuflich sprachtherapeutisch tätig und arbeitet seit dem Jahr 2000 in eigener Praxis in Kamp- Lintfort. Sie veröffentlichte Ratgeber, vorwiegend zum Thema Stottern. Fort- und Weiterbildungsangebote zu verschiedenen sprachtherapeutischen Themen ergänzen ihr Tätigkeitsspektrum.

Dr. Kerstin Weikert ist akademische Sprachtherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Sie war von 1990 bis 2004 an der Heilpädagogischen Fakultät der Universität zu Köln sowie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg im Hochschuldienst in Lehre, Forschung und Therapiepraxis tätig. In dieser Zeit hat sie sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Stottern beschäftigt und Forschungs- und Therapieprojekte geleitet. Seit 2005 arbeitet sie in einer eigenen sprachtherapeutischen Praxis in Gummersbach.

Oranna Christmann ist Diplom-Pädagogin (akademische Sprachtherapeutin) und arbeitete von 1990 bis 2006 im Sozialpädiatrischen Zentrum am St. Marien-Hospital in Düren, wo sie stotternde Kinder und Jugendliche behandelte. Derzeit ist sie im Sozial-Pädiatrischen Zentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe beschäftigt. Von 1991 bis 2006 führte sie Seminare für Eltern stotternder Kinder für die Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. durch. Als selbst betroffene Sprachtherapeutin hat sie sich über viele Jahre bei der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. engagiert.

Jutta Cornelißen-Weghake ist gelernte Erzieherin, Dipl. Sozialarbeiterin und Dipl. Pädagogin (akademische Sprachtherapeutin). Sie arbeitet seit mehreren Jahren im Sprachtherapeutischen Ambulatorium der Technischen Universität Dortmund und ist hauptberuflich in einer geriatrischen Klinik tätig. Sie ist Mitbegründerin der Kontakt- und Beratungsstelle für Eltern stotternder Kinder in Dortmund und seit über zwanzig Jahren Mitarbeiterin in dieser Beratungsstelle.

Ulrike Sick ist Dipl.-Logopädin, Dozentin und Seminarleiterin für Redeflussstörungen mit Schwerpunkt Poltern und war zuletzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Logopädin im Klinikum der Goethe-Universität Frankfurt am Main mit Schwerpunkt Phoniatrie und Pädaudiologie tätig. Sie ist Verfasserin des Buches „Poltern, Theoretische Grundlagen, Diagnostik, Therapie“.


Rezensionen und Meinungen

aus: Sprache – Stimme – Gehör, März 2011
Georg Thieme Verlag, Stuttgart

Im Vorwort verweist Frau Helten auf die 1. Auflage eines Elternratgebers zum Thema Kinderstottern aus dem Jahre 1995 der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V., welcher in der vorliegenden Fassung komplett überarbeitet wurde.

  • Die 6 Autorinnen arbeiten weit überwiegend als „akademische“ Sprachtherapeuten.
  • Der Text ist durch die verschiedenen Autorenschaften und inhaltlichen Überschneidungen nicht aus einem Guss und in mehreren Aspekten redundant.
  • Dennoch enthält der Ratgeber viele Erklärungen und Informationen, die für die Eltern eines stotternden Kindes sicherlich sehr hilfreich und nützlich sind.

Prof. Dr. med. Sibylle Brosch, Ulm


aus: Der Kieselstein, August 2011

... Besonders gelungen finde ich den abschließenden Aufsatz »Mein Kind stottert immer noch«, der Eltern bezüglich eigener Schuldgefühle, Resignation und der Ursachenfindung direkt anspricht.
Zwischen den einzelnen Artikeln lockern Kinderzeichnungen über Stottern das Buch auf. Aufgrund der Zusammenstellung der Artikel mehrerer Autoren zu einem Gesamtwerk werden einige Aussagen und Aspekte mehrfach erwähnt. Insgesamt halte ich den Ratgeber für ein empfehlenswertes Buch mit vielen Informationen und
guten Tipps für betroffene Eltern.

Birte Ripken, Hannover